Herzlich Willkommen im Gemüsehimmel

Wie schön, dass du hier gelandet bist! Du möchtest wissen, wie man sich gesund ernährt und das Leben trotzdem genießen kann? Dann bist du genau richtig hier!

 

 

Mit meinem Blog möchte ich auf einfache Weise erklären, wie eine gesunde Ernährung aussieht und warum sie für UNS ALLE wichtig ist. Mein Ziel ist es, meine Leser durch meine Artikel aufzuklären und (unter anderem mit Rezepten) zu inspirieren.

 

Für mehr Inspiration gewähre ich zudem auf Instagram regelmäßig Einblicke, was im Hause Gemüsehimmel so auf den Tisch kommt.

 

 

Fühl dich frei mir zu schreiben, wenn dich bestimmte Themen besonders interessieren. Gerne gehe ich in meinen Artikeln auf diese Wünsche ein.

 

 

Wer ich bin und warum ich mich für Ernährung interessiere

Nun aber mal zu mir. Ich bin Sabine, 33 Jahre jung und lebe mit meinem Freund im schönen Münchner Süden. Meine liebsten Freizeitbeschäftigungen sind gesundes und leckeres Essen, unser kleiner Biogarten, mein Mini-Trampolin, Yoga und nicht zuletzt das Reisen. Außerdem träume ich gerne von einem Leben als Selbstversorger.

 

Nachdem mir im Alter von 26 Jahren Morbus Hodgkin (Lymphdrüsenkrebs) diagnostiziert wurde und ich während der anschließenden Behandlung (Chemotherapie und Bestrahlung) fast alle erdenklich möglichen Nebenwirkungen erfahren musste, war der Krebs nach 1 Jahr zwar besiegt, jedoch hatte gleichzeitig meine Lebensqualität den Nullpunkt erreicht – bei einem Schlafbedarf von 12 Stunden täglich und trotzdem ständiger Müdigkeit und Schlappheit blieb neben einer Vollzeitstelle keine Zeit mehr um das Leben zu genießen.

Die Medizin stellte mir keine Besserung in Aussicht und so war ich gezwungen selbst tätig zu werden. Nur, wo sollte ich anfangen? Meine Recherchen gingen in alle Richtungen. Die ersehnte Besserung kam schließlich durch Ernährungs- und Lebensstilumstellungen. Und das, obwohl ich auch zuvor nicht zu den „ungesunden Essern“, sprich zu den Fast-Food-Junkies, Convencience-Produkte-Vergötterern oder Gemüse-Verweigerern gehört habe.

Sozusagen im Selbstversuch habe ich gelernt, dass „essen“ nicht gleich „sich ernähren“ bedeuten muss. Ich wollte mehr darüber wissen und verstehen, warum Ernährung einen so großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat und  machte schließlich eine Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungsberaterin (medizinisch und ernährungswissenschaftlich geprüft).

 

 

Was dieser Blog beinhaltet

Leider wird der Begriff „sich ernähren“ heutzutage eher negativ ausgelegt – er klingt nach Langeweile, Uncool-Sein und Spießertum und wird gleichgesetzt mit „keinen Spaß mehr im Leben haben“.

Mein Anliegen mit diesem Blog ist es, dich an meinem Wissen teilhaben zu lassen und in dir die Lust auf einen gesunden Ernährungsstil zu wecken. Ich will dir zeigen, dass gesunde Ernährung tatsächlich Spaß machen kann, rein gar nichts mit Langeweile zu tun hat und super schmecken kann – Genuss ist schließlich neben der Deckung des Energiebedarfs einer der Hauptgründe, warum wir überhaupt essen.

 

Die Rezepte hier sind überwiegend vegetarisch oder auch vegan, vollwertig, meist basenüberschüssig und kommen komplett ohne künstliche Zusatzstoffe und industriellen Zucker aus. Und das Beste: sie sind schnell zubereitet! Es gibt also keine Ausreden mehr ;-)

 

 

An wen sich dieser Blog wendet

Kurz: an alle, denen was an ihrer Gesundheit liegt!

 

 

Der Blog wendet sich nicht nur an Leute, die vielleicht ebenfalls eine (Krebs-)Erkrankung hinter sich haben, sondern auch an Gesunde. Durch die richtige Ernährung kann vor allem präventiv so viel erreicht werden! Wie der Naturheilkundler und Pfarrer Kneipp schon vor über hundert Jahren sagte: „Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen.“

 

 

Wichtiger Hinweis

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Meine Beiträge beinhalten allgemein gültige, wissenschaftlich fundierte Informationen und beziehen sich auf meine eigenen Erfahrungen. Sie ersetzen weder Diagnosen noch Besuche beim Arzt. Individuellen Voraussetzungen (zum Beispiel Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder ernährungstechnischen Besonderheiten bei bestimmten Erkrankungen) kann in den einzelnen Artikeln nicht Rechnung getragen werden. Hierfür ist eine individuelle Ernährungsberatung notwendig.

 

Und jetzt viel Vergnügen beim Lesen!!!

Lasst mich gerne wissen, wenn ihr den einen oder anderen Tipp umgesetzt habt und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

 

Eure Sabine

 

PS: Der Gemüsehimmel ist auch auf Instagram vertreten - einfach auf das Symbol unten klicken.