· 

Kartoffel-Kürbis-Gratin

Mein Tipp:

Die Kartoffel- und Kürbisscheiben zum Vorgaren besser dämpfen als in Wasser kochen. Beim Kochen gehen nämlich wertvolle Inhaltsstoffe ins Wasser über und landen dann im Ausguss. Da der Fetakäse schon reichlich Salz enthält, benötigt man nur wenig (bis gar kein) Salz zum würzen.

 

 

 Zutaten für 1 Form:

  • 600 g Hokkaidokürbis (alternativ ein anderer Kürbis)
  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • 200 g Feta
  • 200 g Sahne
  • 2 Eier
  • Thymian (frisch oder getrocknet, Menge nach Belieben, ich habe 6-7 frische Zweige verwendet)
  • frisch gemahlener Pfeffer, Ursalz (oder Meersalz)

 

 Zubereitung:

 

Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Kartoffeln und Kürbis in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben ca. 12 Minuten, die Kürbisscheiben ca. 8 Minuten im Dämpfer vorgaren.

Thymianblättchen, Eier und Sahne vermischen und mit Pfeffer (und ggf. Salz) abschmecken.

Den Fetakäse in Scheiben schneiden und in eine gefettete (ich verwende dafür ein wenig Kokosöl) Auflaufform abwechselnd mit den Kartoffeln- und Kürbisscheiben schichten. Anschließend mit dem Ei-Sahne-Gemisch übergießen und ca. 35 Minuten im Ofen backen. Guten Appetit :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0