· 

Quinoa-Gurken-Schiffchen

Mein Tipp:

Ein herrlich leichtes und köstliches veganes Sommergericht, das durch Quinoa und Linsen sättigt und gleichzeitig Eiweiß liefert.

Wer Angst hat, dass es fad schmeckt, den kann ich beruhigen. Kräuter und Oliven bringen richtig "Pepp" in dieses Essen.

Noch ein Hinweis für die Zubereitung: am besten startet ihr mit wenig Gemüsebrühe und gebt nach und nach mehr dazu, bis Quinoa und Linsen weich sind.

 

 

Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 1 Knoblauchzehe, klein gewürfelt
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • Olivenöl
  • 100 g Quinoa
  • 50 g rote Linsen
  • Gemüsebrühe (ca. 300-500 ml)
  • Oliven, entkernt und geviertelt
  • Rosmarin, Salbei und Oregano, alles gehackt
  • 1-2 EL Haferflocken (ggf. glutenfreie)
  • 2-3 Landgurken
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • Ursalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

 Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl in einem Topf glasig dünsten. Quinoa und Linsen  zugeben, kurz alles vermischen und mit Gemüsebrühe aufgießen (siehe hierzu auch Anmerkung oben). Köcheln lassen bis Quinoa und Linsen gar sind und die Brühe aufgesogen haben.
  2. Mit Oliven, gehackten Kräutern und Haferflocken vermischen.
  3. Die Landgurken der Länge nach halbieren und das Innere mit einem Teelöffel auskratzen. Bitte das Innere nicht wegwerfen sondern in einen Topf geben. Die ausgehölten Gurkenhälften mit der Füllung füllen und anschließend 5 Minuten in einer Pfanne in Olivenöl anbraten, etwas Wasser zugießen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze weitere 5-10 Minuten garen.
  4. In der Zwischenzeit restliche Füllung mit dem Gurkeninneren und Tomatenmark (und evtl. etwas Wasser) köcheln und pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die gegarten Gurken mit der Sauce anrichten. Lasst es euch schmecken!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0