Zimteis-Schnitten

(abgewandelt nach einer Idee von feasting on fruit)

Mein Tipp: Zimtfreunde aufgepasst!!! Die ideale Mischung, wenn man sich zwischen Kuchen und Eis mal wieder nicht entscheiden kann ;-) Einziger Nachteil: durch die Gefrierzeit nicht gerade ein Rezept aus der schnellen Küche.

Unbedingt Boden mit Füllung zunächst circa 1 Stunde anfrieren lassen, ansonsten werden die Streusel matschig.

Das Hafermehl kann im Nu selbst hergestellt werden, indem man einfach Haferflocken im Hochleistungsmixer verarbeitet.

 

Ergibt circa 6 Portionen:

 

Zutaten Boden:

  • 1/2 Tasse Haferflocken
  • 1/2 Tasse geschroteter Leinsamen
  • 8 entsteinte Medjool-Datteln
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 Tasse gepuffter Vollkornreis
  • 5-6 EL Mandel- oder Cashewmilch

Zubereitung Boden: Alle Zutaten im (Hochleistungs-)Mixer oder in der Küchenmaschine zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Gleichmäßig in eine beschichtete Form drücken.

 

Zutaten Eisschicht:

  • 2 Bananen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Cashewmus
  • 2/3 Tasse Mandel- oder Cashewmilch
  • 2 entsteinte Medjool-Datteln

Zubereitung Eisschicht: Alle Zutaten im (Hochleistungs-)Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. Auf den Boden gießen und 1 Stunde im Gefrierfach anfrieren lassen.

 

Zutaten Streusel:

  • 2/3 Tasse Hafermehl
  • 2-4 EL Ahornsirup
  • 1/4 TL Zimt

Zubereitung Streusel: In einer Rührschüssel alle Zutaten mit einer Gabel vermengen, bis sich Streusel bilden. Gegebenenfalls noch etwas Ahornsirup oder Hafermehl, je nach Konsistenz, zufügen.

 

Die Streusel nach 1 Stunde Gefrierzeit auf dem Eis verteilen und für weitere 4 Stunden gefrieren lassen. Vor dem Verzehr circa 10 Minuten antauen lassen. Guten Appetit :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0